Herzlich willkommen beim Sportclub Hahnheim

Sehen Sie sich in Ruhe um und erfahren Sie alles Wissenswerte über unser Sportangebot.

Hier geht es direkt zu:


Tradition wahren – Verantwortung übernehmen

Der SC 1962 Hahnheim e. V. ist einer der größten Vereine im mittleren Selztal und verfügt über eine außergewöhnliche Angebotsvielfalt für alle Altersgruppen von Kinderyoga bis Seniorensport, von Turnen bis Tanzsport, von Bogensport bis E-Sport.

Unter dem SC-Dach fühlen sich ca. 600 Mitglieder wohl und dank des vorausschauenden, soliden Arbeitens in den letzten Jahren steht der Club finanziell auf einem mehr als stabilen Fundament - eine sehr gute Basis mit dem notwendigen Spielraum für eine kreative und nachhaltige Weiterentwicklung. Engagierte Trainerinnen und Übungsleiterinnen kümmern sich um mehr als 200 aktive Sportler*innen - dies über die gesamte Bandbreite vom Breitensport über gesundheitsvorsorgende sowie ambitionierte Kurse bis hin zum Spitzensport.

Aus unterschiedlichen Gründen ist es nun dringend notwendig, die Führung des SC neu auf- bzw. umzubauen. Für dieses gleichermaßen verantwortungsvolle und mindestens genauso attraktive Ehrenamt suchen wir Personen, die sich die Übernahme einer solchen Aufgabe innerhalb der Dorfgemeinschaft vorstellen können. Es geht um Positionen in der Geschäftsführung. Gesucht werden Personen, die unseren Club präsentieren, für unseren Club Verhandlungen führen sowohl im Verbands- als auch im kommunalpolitischen Umfeld, für den Sport-Club den mittel- und langfristigen strategischen Rahmen schaffen, Finanzplanungen anschieben, die Organisation steuern und kontrollieren, Arbeitstreffen des geschäftsführenden und des erweiterten Vorstands planen, vorbereiten und durchführen, getroffene Entscheidungen umsetzen. Im Vereinsrecht reden wir über den Vorstand, einen Stellvertreterin und einen Schriftführerin, zeitgemäß über ein sportaffines Trio mit Führungserfahrung.

Wir hoffen sehr auf Rückmeldungen interessierter Personen auch außerhalb des direkten SC-Umfelds und freuen uns auf die darauffolgenden Gespräche. Natürlich steht das gesamte Vorstandsteam für alle Fragen jederzeit und gerne zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns, sprechen Sie uns an. Wählen Sie dafür einen der folgenden Kontakte:

Werner Kalbfuß: E-Mail vorsitz@sc-hahnheim.de, Telefon 0171 2247205

Maren Köcher: E-Mail schriftfuehrer@sc-hahnheim.de, Telefon 06737 809947 oder mobil 0176 29330076

Daniel Hassinger: E-Mail tischtennis@sc-hahnheim.de, Telefon 0177 9358474

Tim Kandel: E-Mail esportshahnheim@gmx.de

Evelyn Bach: E-Mail evelynbach@gmx.de

Wir nehmen uns alle Zeit und geben Ihnen dann den notwendigen tieferen Einblick in das interessante Innenleben unseres Sport-Club 1962 Hahnheim e. V.


Hier finden sie eine Übersicht über unser aktuelles Sportangebot


Internationales Deutsches Turnfest Leipzig 2025 vom 28. Mai bis 1. Juni

Wir vom Sportclub Hahnheim planen im nächsten Jahr mit einer großen Gruppe am Turnfest in Leipzig teilzunehmen.

Es findet von Mittwoch 28.5. bis Sonntag 1. Juni statt. Anmelden können wir uns ab 3. Juni 2024. Unsere Idee ist, dass wir alle gemeinsam mit einem Bus anreisen. Alternativ mit der Bahn, falls nicht jeder die gesamten 5 Tage bleiben möchte.

Die Turner werden traditionell mit vielen Teilnehmern vertreten sein und in Schulturnhallen untergebracht werden.

Wir „Ältere“ werden uns ein Hotel suchen und das wird sicher schon bald gebucht werden müssen.

Deshalb nun meine Frage an alle Sporttreibenden Mitglieder des SC Hahnheim. Wer hat Lust mitzufahren. Wer benötigt ein Hotelzimmer (DZ oder EZ)

Wir waren beim letzten Turnfest in Berlin mit einigen SC Sportlern vor Ort und haben uns interessante Wettkämpfe, Shows usw. angeschaut. Aus diesem Teilnehmerkreis kam jetzt auch die Anregung, wieder mitzufahren, auch wenn wir nicht aktiv teilnehmen.

Bitte meldet mir (gerdi.linnebacher@web.de) bis Mitte Mai 2024 mit Namen und Angabe der SC Abteilung, ob ihr

generell teilnehmen möchtet
DZ gebucht werden soll
EZ gebucht werden soll
Übernachtung in Turnhalle
Busfahrt gewünscht ist
Lieber Bahnfahrt

Die Einzelheiten werden selbstverständlich noch geklärt werden. Wir im Turnfestteam treffen uns Mitte Mai erstmalig, um uns schon mal einen Überblick zu verschaffen. Über die Kosten gibt es von Deutschen Turnerbund noch keine Aussage. Das wird mit der Anmeldung ab Juni bzw. dann mit der Anmeldung zu den Shows, dem Rahmenprogramm ab September sein.

Wir freuen uns auf das Turnfest und auf zahlreiche aktive und nicht mehr so aktive Sportler des Sportclub Hahnheim.

Sophie Gagneur, Britta Herbig, Gerdi Linnebacher, Kristin Stauß


Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft

Auf Einladung der Bogenschützen Carl-Zeiss-Jena nahm Karl Jungblut am vorletzten Wochenende an einem Turnier zum Saisonauftakt teil. Traditionell wird die Saison immer mit einer „144er-Runde“ begonnen. Dabei müssen die Sportler auf vier Distanzen (zwischen 90m und 30m) jeweils sechs mal sechs Pfeile ins Ziel bringen. Am Samstag begann das Turnier gegen Mittag mit den beiden längsten Distanzen bei herrlichstem Sonnenschein, der auch den ganzen Tag anhielt. Der zweite Tag, an dem die beiden kürzeren Distanzen absolviert wurden, war schon mit reichlich Wind versetzt, was es für die Sportler nicht einfach gestaltete. Am Ende konnte Karl Jungblut (Ü65 Compound) ein respektables Qualifikationsergebnis für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft und den Sieg in seiner Altersklasse verbuchen. Ein sehr gelungener Saisonauftakt.


Süße Freuden beim SC Hahnheim

Letzten Samstag fanden sich die Hahnheimer Bogenschützen zu ihrem zweiten Schokoturnier zusammen. Das Ziel des Turniers? Nach jeder Runde eine Schnapszahl als Gesamtergebnis zu erreichen! Eine wahrhaft knifflige Aufgabe, die sowohl Geschick als auch Glück erforderte. Wird die Schnapszahl jedoch erreicht dürfen sich die Schützen mit Schokolade belohnen. Schon kurz nach dem Start wurde die erste Schnapszahl erreicht. Ein Jubelsturm brach aus, als Abteilungsleiterin Michaela ihre Schokoküsse an alle Bogenschützen und - schützinnen verteilte. Zum Schluß fanden sich die Bogenschützen nach gemeinsamen Mittagessen noch für die Siegerehrung zusammen, hier gab es handgemachte Holzmedaillen, Gummibärchen und Urkunden für alle platzierten Schützen. Das Organisationsteam des SC Hahnheim hat sich erneut selbst übertroffen und das Turnier war ein Ereignis, das noch lange in Erinnerung bleiben wird.


Mit siebzehn Jahren schon zur Deutschen Meisterschaft

Am Wochenende des 02 und 03 März fanden sich in Salzwedel (Sachsen-Anhalt) knapp dreihundertfünfzig Bogensportler für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft zusammen. Unter den Wettkämpfern fanden sich auch zwei Bogenschützen des SC Hahnheim, sowie elf weitere Schützen aus Rheinland-Pfalz. Für die siebzehnjährige Paula Lauer war dies ihre erste Deutsche Meisterschaft, verständlicherweise war sie dementsprechend auch etwas nervös. Die junge Schützin fand vor zwei Jahren über einen Schnupperkurs in der Schule in den Sport und hat seitdem schon viel erreicht. Bei der Deutschen Meisterschaft erreichte sie den zwölften Platz und berichtet:“ Dafür, dass es mein erster großer Wettkampf war, bin ich glücklich damit, wie es gelaufen ist.“ Auch die Organisation hat die Junge Schützin sehr beeindruckt, das Turnier startete mit der Nationalhymne in einem großen Raum mit fünfundzwanzig Scheiben. Laut Paula waren alle sehr bemüht um das Wohl der Turnierteilnehmer und: „Es wurde darauf geachtet, dass alles wie geplant verläuft und sich die Schützen keine Gedanken um etwas anderes als den Wettkampf machen müssen“.

Ihr zur Seite stand Karl Jungblut, der sich zum wiederholten Mal für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert hat. Nach anfänglichen Technischen Schwierigkeiten kam er noch gut in den Wettkampf und konnte sich so den siebten Platz sichern. Karl Jungblut berichtet das er nach wie vor den Wettkampf als Erlebnis sieht, seiner Meinung nach handelt es sich hierbei um die schönste und ehrlichste Auseinandersetzung, die es gibt. Umso mehr freut er sich, wenn junge Sportlerinnen und Sportler bereit sind, beim Training etwas mehr zu investieren und sich so ihre Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft sichern.

Der SC Hahnheim gratuliert den beiden Schützen zu ihrem Erfolg und wünscht allen Schützen eine Goldene Zukunft.


Erfolgreiche Landesmeisterschaft für die Bogenschützen des SC Hahnheim

Am 20. und 21. Januar machten sich trotz ungünstiger Wetterverhältnisse 8 Schütz/innen des SC Hahnheim nach Annweiler am Trifels auf um sich dort mit anderen Bogensportler/innen bei der Landesmeisterschaft des Bogensportverband Rheinland- Pfalz zu messen.

Der Morgen des ersten Tages gehörte zu äußerst früher Stunde, die Anmeldung begann schon um 07.00 Uhr, der Jugend des Verbands. Am Nachmittag folgten dann die Erwachsenen, bei denen ein Visier am Bogen verbaut ist.

Am zweiten Tag ging es wieder um 07.00 Uhr los. Jetzt war es an den traditionellen Bogenklassen, welche ohne Visier schießen, ihr Können zu zeigen.

Am Ende des Wettkampfs jeder der drei Gruppen stand eine eigene Siegerehrung. Bei diesen konnte der SC Hahnheim 6 Gold-, 1 Silber- und 1 Bronzemedaille erringen. Ein besonderes Highlight war der Landesrekord, den Florian Dittewich in seiner Bogenklasse erzielen konnte.

Alle Beteiligten hatten viel Spaß und freuen sich auf das nächste Turnier.


Tannenbaumsammlung 2024

Es ist schon lange Tradition im SC, am 2. Samstag des Jahres die Tannenbäume in Hahnheim einzusammeln. So trafen sich am 13.01.2024 um 9 Uhr die Jugend der Bogenschützen und alle fleißigen Helfer mit Handschuhen und Gartenschere ausgestattet, um im ganzen Ort die Bäume abzuholen. Diese wurde in diesem Jahr erstmals auf der Streuobstwiese gelagert, wo sie Anfang März 2024 gehäckselt werden sollen (Termin folgt). Auf die Verbrennung der Bäume wurde bewusst verzichtet, um einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Das gemütliche Beisammensein bei Punsch und Würstchen fand am frühen Abend am Vereinsheim statt, die Bewirtung erfolgte dabei wieder traditionell durch die Turnmädels. Vielen Dank allen Helfern!


Bogensportler in Feierlaune

Zum Abschluss des Jahres ließen es die Bogensportler des SC Hahnheim noch einmal richtig krachen. Als Erstes kam die alljährliche Weihnachtsfeier, welche immer eines der Highlights des Jahres ist, auf welches sich alle freuen. Zu Beginn kam das traditionelle Schiffe versenken mit dem Bogen, ohne welches eine Weihnachtsfeier bei den Schützen undenkbar wäre. Im Anschluss wurde das von Christian Bolk wie immer fabelhaft zubereitete Essen genossen. Nach den anschließenden kleineren Schießspielen bekamen noch alle ihr Weihnachtspräsent, welches von Ralf Gorenflo erneut mit viel Liebe und Geschick gestaltet wurde, inklusive der Leistungsabzeichen für einige Schützen. Danach ließ man den Abend gemütlich ausklingen, insbesondere die Jugend war kaum zum Nachhause gehen zu motivieren.

Kaum war dieses Event zu Ende begannen schon die Vorbereitungen für die Silvesterparty. Für diese wurde die Gemeindehalle reserviert, da sich hier durch die Bühne zwei getrennte Bereiche mit durchgehender Interaktion realisieren lassen. So war ein fließender Wechsel zwischen dem hervorragenden Buffet, welches die Anwesenden zusammengetragen hatten und dem Schießbereich möglich. In diesem waren wieder verschiedenste Schießspiele aufgebaut. Auch hier war die Jugend kaum zu bremsen, während sich die Erwachsenen im oberen Bereich zeitweise Ruhepausen gönnen konnten. So ging das Jahr 2023 erfolgreich zu Ende und das Jahr 2024 wurde freudig begrüßt.


Weihnachtsfeier beim SC Hahnheim

Auch dieses Jahr sind wir in Weihnachtlicher Tradion zusammengekommen, um eine kleine Weihnachtsfeier zu begehen.

Da jede Sportabteilung ihre eigene kleine Feier organisiert, bleibt diese gesellige Runde dem Vorstand und den Abteilungsleitern vorbehalten. Im Vereinsheim wurde gegessen, getrunken, geredet und auf die bevorstehenden Feiertage eingschworen…


Wein- und Erlebniswanderung ein voller Erfolg

Tradition frisch belebt

Es waren die jungen Leute im Vorstand des SC-Hahnheim, die die Initiative für eine Wiederbelebung des SC-Wandertages starteten und sich auch von einzelnen Zweiflern nicht von der Idee abbringen ließen. Letztendlich konnten sie sich durchsetzen und starteten das Projekt "Tradition frisch belebt" immer in der Hoffnung, dass es auch von der Bevölkerung angenommen wird.

Und ihre Hoffnungen wurden nicht enttäuscht. Etwa achtzig Teilnehmer – überwiegend Familien mit Kindern - trafen am Sonntagmorgen ab 10.00 Uhr morgens ein, um auf zwei Routen von etwa 8km oder 5km die Hahnheimer Gemarkung zu durchwandern. An fünf Stationen konnten die Erwachsenen je einen Wein kosten und gemeinsam mit den Kindern verschiedene Geschicklichkeitsspiele absolvieren. Die meist in Gruppen gestarteten Teilnehmer hatten dabei viel Spaß, was die teils ausgelassenen Stimmung bei der Rückkehr zeigte.

Anschließend ging der Spielspaß am Sportplatz weiter. Sowohl die Erwachsenen, als auch die Kinder hatten hier weitere diverse Spielmöglichkeiten, die auch rege in Anspruch genommen wurden. Die von allen mit Spannung erwartete Tombola brachte dann den erwünschten Abschluss – auch wenn viele noch lange danach sitzen blieben, die tolle Stimmung und den herrlichen Spätsommertag bei einem Gläschen Wein genossen.

Ein besonderer Dank gilt hier neben der Initiatorin Britta Herbig, den etwa dreißig Helfer*innen, die durch ihren Einsatz ein solches Event erst möglich machten.